CALMAC-Eisspeicher

Das CALMAC-Konzept: korrosions- und wartungsfrei Energiekosteneinsparung durch Eisspeicher

Calmac

Aufbau

CALMAC-Eisspeicher bestehen aus einem mit Wasser gefüllten PE-Behälter. Dieses hochsichere Gefäß hat ein geringes Transportgewicht, da es erst vor Ort gefüllt wird. In diesem Behälter befinden sich spiralförmig gewickelte, druckgeprüfte (PN 6 bar) wasserdichte PE-Rohre, die vom Wärmeträger Sole (Glykolwasser) durchflossen werden. Die bewährte Konstruktion ist frei von Kältebrücken und Korrosion.

Die PE-Rohre sind im Gegenstromprinzip angeordnet, um einen optimalen, homogenen Wärmeaustausch und damit möglichst kurzes Laden und Entladen zu erzielen.

Prinzip

Eisspeicher sind Latentspeicher, die Kälteenergie in Form von Eis beim Phasenübergang von Wasser auf Eis speichern ("Laden"). Diese Kälteenergie kann beim Abtauen ("Entladen") zu fast 100% wieder an das Kältenetz abgegeben werden.

In der Regel wird das Laden nachts und das Entladen tagsüber durchgeführt. Somit werden die täglichen Kühllastspitzen aus dem Eisspeichersystem gedeckt, während der Flüssigkeitskühler (und damit auch die zu installierende Rückkühlleistung) nur noch die Grundlast decken muss.

Wirtschaftlichkeit

Durch den Einsatz von Eisspeichern werden tagsüber die Lastspitzen abgeschnitten und die Kältemaschine kann wesentlich kleiner - bis zur Hälfte der täglichen Lastspitze - dimensioniert werden. Da das Eis mit der Kältemaschine nachts erzeugt wird, kann zudem der niedrigere Nachtstromtarif ausgenutzt werden.

Weitere Kosteneinsparungen werden durch die geringere tägliche Lastspitze und damit durch einen niedrigeren Spitzentarif oder Leistungspreis erzielt.
Zudem ist eine Anlagenerweiterung sehr kostengünstig möglich, denn durch die Eisspeicher müssen weder die Flüssigkeitskühler noch die Rückkühlung und die Elektroeinspeisung erweitert werden.

Gerne erstellt Ihnen unser Vertrieb eine Wirtschaftlichkeitsberechnung.